7. Oktober 2019 | Allgemein Presse

Gott spricht in den Alltag hinein | Wort für heute 2020

Gott spricht in den Alltag hinein

Der freikirchliche Andachtskalender WORT FÜR HEUTE

Er ist einer der meistgelesenen Andachtskalender und bietet einen vielfältigen Ansatz: bei den Autoren, der Textauswahl, den Textgattungen und der Erscheinungsweise als Printausgabe in drei Variationen oder E-Bookoder als E-Book in einer App.

Wo kann ich Gott im Alltag begegnen? In welchem „Raum“ kommt er auf mich zu? Wenn ich mir Zeit nehme, still zu werden, ein Lied zu singen, ein Musikstück zu hören, mit Gott zu sprechen, dann kann ich Gott hören oder spüren. Gott offenbart sich mitten im Alltag, im Lärm, im Gespräch mit anderen, auf der Fahrt zur Arbeit, beim Spaziergang oder Einkauf. Aber es ist gut, wenn ich einmal am Tag bewusst eine Gelegenheit nutze, um mit Gott zusammen zu sein. Dazu hilft der Andachtskalender WORT FÜR HEUTE.

Was ist das Besondere an diesem Kalender?

Jeden Tag kann ich eine Andacht zu ausgewählten Bibelversen lesen, in mehreren Jahren die Kerntexte der gesamten Bibel durchwandern, mit einem Gebet oder Lied die eigene stille Zeit abschließen und zwischendurch theologische Hintergründe oder Biografien vonbedeutenden Menschen lesen.

Besonders ist die Zusammenarbeit derdrei Freikirchen: Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG), Bund Freier evangelischer Gemeinden (Bund FeG) und Evangelisch-methodistische Kirche (EmK). Ursprünglich hatte jede ihren eigenen Kalender. Diese hießen Kasseler Abreißkalender, Wittener Andachtskalender, Tägliches Brot. Aber 1972 wurde beschlossen, gemeinsam einen Kalender herauszugeben. Über Hundert Autoren aus den drei Freikirchen schreiben inzwischen jährlich mit: Pastoren und Laien, Junge und Alte, Frauen und Männer. Einige machen schon seit 40 Jahren mit, andere kommen neu dazu.

Jeder Bund stellt einen Redakteur. Momentan sind das Hans-Werner Kube, Pastor im Bund FeG und Dichter, Ute Armbruster-Stephan, Pastorin der EmK in Schwäbisch Hall, und Nicola Bourdon (BEFG), Redakteurin im Oncken Verlag, Kassel. Diese dritteln die Arbeit, stehen das ganze Jahr über in Kontakt und treffen sich einmal im Jahr zur Redaktionssitzung. In einer weiteren Sitzung kommen die Verleger hinzu. Sie werten die erschienenen Ausgaben aus und planen die zukünftigen.

Wie arbeiten die Redakteure?

Als Erstes lesen die drei Redakteure die für den zu bearbeitenden Jahrgang vorgeschlagene Bibellese der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB). Dieser Plan führt in vier Jahren einmal durch das Neue Testament und in acht Jahren durch alle Bücher des Alten Testamentes. Die Redakteurewählenaus jeder Tagesbibellese für jeden Tag einen Vers aus, der über der Andacht stehen soll. Dann teilen sie Gruppen ein, welche Tage der Bibellese thematisch zusammengehören, auch um Wiederholungen zu vermeiden. Das ergibt eine oder bis zu vier Andachten, die einem Autor zugewiesen werden. Die Redakteure fragen sich betend: Welche Texte könnten zu welchem Autor passen? Denn das Ziel ist: Menschen durch Gottes Wort anzusprechen, zu berühren und in Bewegung zu setzen: zu Gott hin und zu den Menschen in ihrem Lebensumfeld. Damit verstanden wird, was Gott heute sagen will, dient die „Gute Nachricht Bibel“ (Fassung 1997) als Grundlage. Die Übersetzung bemüht sich, theologisch genau zu sein, und ist sprachlich zeitgemäß.

Die Autoren werden gebeten, die Aussage des Bibelverses durch Beispielgeschichten aus ihrem Leben oder durch Erzählungen aus Literatur, Film oder bekannter Persönlichkeiten zu verdeutlichen und in Beziehung zum heutigen Leser zu setzen.Außerdem beschreiben sie das biblische Umfeld, die Zeit, in der der Text verfasst wurde, oder weisen auf theologische Aussagen hin. Am Ende steht oft ein Impuls, das Gelesene umzusetzen. Seit einiger Zeit kann man den Kalender auch in der Schweiz kaufen und es schreiben Schweizer Autoren mit.

Was finden Sie zusätzlich zu den Andachten?

Unter einigen Andachten stehen Liedstrophen zum Lesen oder Mitsingen, Zitate oder Gebete, die den Inhalt der Andacht vertiefen oder zum Weiterdenken anregen. Sie eröffnen noch einmal einen neuen Zugang – singend oder betend.Am Anfang jeden Monatssteht der Monatsspruch (der ÖAB). Und am letzten Samstag im Monat eine Rätselfrage. Übers Jahr können zwölf Fragen aus der Bibellese beantwortet werden. Mit den richtigen Antworten und ein bisschen Glück kann man einen Buchgutschein gewinnen.

Eingestreut in die Andachten sind kurze theologische Einführungen in die biblischen Bücher, die im Folgenden gelesen werden. Für alttestamentliche Texte schreibt Dr. Dirk Sager, Professor für Altes Testament an der Theologischen Hochschule Elstal bei Berlin. Für neutestamentliche Texte schreibt Michael Schröder, ehemaliger Professor für Neues Testament an der Theologischen Hochschule Ewersbach in Mittelhessen. Darüber hinaus wird an bedeutende Christen erinnert, deren Geburts- oder Todestag sich jährt – in 50er- oder 100er-Jahresschritten.

In welchen Ausgaben erscheint WORT FÜR HEUTE?

Den Kalender gibt es klassisch als Abreißkalender für die Wand. Man sieht deutlich das Datum, den Wochentag und die Bibellese. Auch Sonnenauf- und -untergang sowie die Mondzeiten sind angegeben. Wer die Andachten lieber in einem Buch liest, für den ist die Buchausgabe richtig. Die Großdruckausgabe erscheint in diesem Jahr neu mit Flexcover. Das ist ein verstärkter Umschlag mit zwei Klappen, auf denen Statements der Kirchenleiter abgedruckt sind. Das Lesebändchen erleichtert Wiederfinden und Weiterlesen. Über eine Smartphone-App sind die täglichen Andachten ebenfalls verfügbar. Kostenloser Testzeitraum von Oktober – Dezember 2019: link.feg.de/chwfh2020digital

Wort für Heute: Eine edle Gabe!

Lesen und nutzen Sie im nächsten Jahr wieder oder vielleicht zum ersten Mal diesen Andachtskalender. Er wird Ihr Glaubensleben bereichern und weitere Möglichkeiten eröffnen, bei Gott zu sein und sein Wort zu hören.Christoph Stiba, der Generalsekretär des BEFG, schreibt über den Kalender: „Es ist schon oft gelungen, dass das Wort in „Wort für heute“ tatsächlich für mich ein Wort für heute war, Gottes Reden zu mir an diesem Tag. Deshalb ist dieser Andachtskalender für mich ein Bestandteil meiner Frömmigkeit. Geschwister aus verschiedenen Konfessionen sagen mir ein Wort Gottes für den heutigen Tag. Eine edle Gabe!“

Nicola Bourdon | Redakteurin im Oncken Verlag Kassel | onckenverlag.de
Hans-Werner Kube | Pastor i. R. im Bund FeG und Teil der FeG Witten | feg-witten.de
Ute Armbruster-Stephan | Pastorin der EmK in Schwäbisch Hall | emk-hall.de

Ausgaben Wort für heute

Downloads

Pin It on Pinterest

Share This