BERND KANWISCHER 
Business Coach (M.A.)
Rintelnsche Trift 11 | 32699 Extertal
Telefon: 05262 9963512
E-Mail: gemeindeberatung@feg.de

FeG Supervision

Supervision ist eine Beratungsform die ursprünglich in pädagogischen und sozialen Berufsfeldern entwickelt wurde. Dabei werden vornehmlich Persönlichkeit, Kompetenz und Rolle reflektiert.

Die Ausbildung zum „Supervisorischen Begleiter“ zielt auf eine fundierte, praxisbezogene Einführung in die supervisorische Arbeit.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt:

  • Mitarbeitende und Teams supervisorisch zu begleiten.
  • In Hinblick auf Organisationen (Anwendungsfeld Gemeinde) wird der supervisorische Umgang mit Veränderungsprozessen und Konflikten thematisiert.

Termine | Inhalte | Kosten

Termine | Orte

  • 03.-04. Februar 2020 | Münster
  • 04.-05. Mai 2020 | Münster
  • 29.-30. September 2020 | Münster

Kosten

Die Investitionskosten betragen:

  • 1350,- Euro für FeG Mitglieder
  • 1250,- Euro für FeG PastorInnen/ReferentInnen
  • 1850,- Euro für Nicht FeG’ler

Inhalte der FeG Supervisions-Ausbildung

  • Phase 1: Mitarbeiter supervidieren
  • Phase 2: Teams supervidieren
  • Phase 3: Supervision im Kontext einer Organisation (Gemeinde)

Teilnehmer

  • Pastoren und Gemeindeleitungen
  • alle leitenden Mitarbeiter einer Gemeinde, die Beratungserfahrung mitbringen. Gegebenenfalls wird eine Referenz erbeten.
  • Die Teilnehmerzahl pro Ausbildung ist auf 10 TeilnehmerInnen begrenzt.

Ausbildungsmodus

  • 3 Workshops à 2 Tage (48 Std.)
  • 6 Supervisionsgespräche durchführen (2 innerhalb und 4 außerhalb der Ausbildungstage)
  • 2 Supervisionen nehmen (innerhalb der Ausbildung)
  • 10 Eigenanalysen
  • 3 Lehrsupervisionsgespräche zu den eigenen Supervisionsgesprächen (telefonisch)
  • 1 Falldokumentation erstellen plus Reflexionsgespräch (telefonisch)

Zertifizierung

Die Ausbildung zum „Supervisorischen Begleiter“ wird von den Veranstaltern zertifiziert. Das vorliegende Konzept ist angelehnt an die Supervisionsausbildung von 4progress, die von der EASC anerkannt ist.

Trainer und Ausbilder

  • Hans-Günter Simon (Coach, Supervisor, Ausbilder EASC)
  • in Phase 3 Bundessekretär Bernd Kanwischer (Business Coach M.A.) (Workshop „Supervision im Kontext einer Organisation“).

Hintergrund und Zielsetzung

Supervision ist eine Beratungsform die ursprünglich in pädagogischen und sozialen Berufsfeldern entwickelt wurde. Dabei werden vornehmlich Persönlichkeit, Kompetenz und Rolle reflektiert. Die Ausbildung zum „Supervisorischen Begleiter“ zielt auf eine fundierte, praxisbezogene Einführung in die supervisorische Arbeit.

Die TeilnehmerInnen werden in die Lage versetzt, Mitarbeitende und Teams supervisorisch zu begleiten. In Hinblick auf Organisationen (Anwendungsfeld Gemeinde) wird der supervisorische Umgang mit Veränderungsprozessen und Konflikten thematisiert.

Aufbau der Ausbildung

Die zertifizierte Ausbildung ist in drei Phasen gegliedert.

Phase 1: Mitarbeiter supervidieren

Konzeptualisierung und Gestaltung von Supervisionsprozessen im 1:1-Setting

  • Grundlagen der Supervision
  • Eigene Identität, Persönlichkeits- und Rollentwicklung
  • Supervisionskonzepte aus Transaktionsanalyse und systemischer Beratung

Phase 2: Teams supervidieren

Konzeptualisierung und Gestaltung von Supervisionsprozessen von Teams

  • Gruppendynamik und Prozesssteuerung in Gruppen
  • Supervisorische Werkzeuge für die Arbeit mit Gruppen
  • Kollegiale Beratung (Balintsetting)

Phase 3: Supervision im Kontext einer Organisation (Gemeinde)

  • Supervisorische Unterstützung von Veränderungsprozessen
  • Konfliktmanagement und Mediationsverfahren

Anmeldung FeG Supervision

Zur Anmeldung bitte erst die Box anklicken!

Trainer Hans-Günter Simon

Vita

  • Jahrgang 1962, verheiratet, zwei erwachsene Kinder.
  • 1980 – 1983 Ausbildung zum KFZ-Mechaniker
  • 1983 – 1984 Fachhochschulreife
  • 1984 – 1986 Studium Maschinenbau
  • 1986 – 1989 Theologische Ausbildung
  • 1994 – 2017 Tätigkeit als Pastor im Bund Ev.-Freikirchlicher Gemeinden
  • 2002 – freiberufliche Arbeit als Coach und Supervisor mit Einzelpersonen und Teams aus verschiedenen Einrichtungen und Firmen
  • 2012 – Inhaber von 4progress Deutschland
  • 2012 – Ausbilder am eigenen Institut für Coaches und Supervisoren

Leitsatz

Ein Leitsatz meiner Beratung und Ausbildung: „Die wahre Freiheit eines Menschen beginnt mit der Befreiung von sich selbst.“

Zur Person

Zu meiner Person gehört schon seit meiner Kindheit eine schnelle Auffassungsgabe für die Situationen und eine ausgeprägte Kompetenz, passende Lösungen zu finden. Zu den persönlichen Ressourcen gehören außerdem Kreativität und ein gutes Einfühlungsvermögen.

  • Durch meine berufliche Situation bin ich es gewohnt, unterschiedliche Rollen wahrzunehmen, sie zu trennen und diese Trennung auch den betroffenen Menschen gegenüber zu kommunizieren.
  • Eine klare Rollenbenennung und auch Rollentrennung halte ich für die beratende Tätigkeit für unerlässlich.
  • Ich bin Mitglied im europäischen Verband für Coaches & Supervisoren EASC.

Trainer Bernd Kanwischer

Vita

  • Jahrgang 1963 ist in Castrop-Rauxel aufgewachsen und mit Mirjam verheiratet. Die beiden haben zwei Töchter.
  • Nach Abitur und Zivildienst folgte das Theologiestudium in Basel. Es schlossen sich Pastorendienste in Ingolstadt, Essen, München und Extertal an.
  • Seit 2006 arbeitet Bernd Kanwischer als Bundessekretär des Bundes Freier evangelischer Gemeinden.

Derzeitige Aufgaben

  • Betreuung der Region Mitte-Ost im Bund FeG
  • Gemeindeberatung
  • Pastorenbegleitung
  • Tagungsarbeit für leitende Mitarbeiter

Engagement

Bernd Kanwischer engagiert sich darüberhinaus in folgenden Gremien/Bewegungen:

  • Bundesleitung FeG Vorstand
  • SCM Vorstand
  • Willow Creek Deutschland
  • Trägerkreis Lausanner Bewegung

Fortbildung

  • In 2013 schloss Bernd Kanwischer den Masterstudiengang „Business Coaching und Change Management“ ab (Euro FH Hamburg/Uni Bielefeld).
  • Er ist „Geprüfter Moderator“ (Euro FH 2015) sowie Mitglied im Europäischen Berufsverband für Coaching und Supervision (EASC).

Weiter zur FeG Coaching-Ausbildung

Pin It on Pinterest

Share This