Bundesopfertag 2017

Am 24. September 2017

Liebe Mitglieder und Freunde,

Gemeinde Jesu besteht aus jungen und alten Menschen. Doch das Miteinander der Generationen gelingt nicht überall. Immer wieder erleben wir es, dass sich die Generationen aus dem Weg gehen. Junge Leute wandern ab. Alte Leute bleiben zu Hause. Oder man ist voneinander genervt.

In einer Umfrage in CHRISTSEIN HEUTE haben Gemeinden gesagt: Das Miteinander der Generationen gelingt dann, wenn

... Alte und Junge sich gegenseitig ernst nehmen,

... sie einander zuhören,

... sie miteinander sprechen,

... sie voneinander lernen,

... sie sich gegenseitig helfen,

... sie wirkliches Interesse aneinander haben.

Gemeinde Jesu ist ein idealer Raum, genau das zu praktizieren. Nur wo junge Menschen sich einbringen dürfen, bleibt eine Gemeinschaft flexibel, in guter Weise anpassungsfähig und lebendig. Nur wo jüngere von den Erfahrungen der Älteren lernen, erleben Sie den Wert von Kontinuität und kommen im Leben besser zurecht.

„Bewegt von Gottes Liebe bauen wir lebendige Gemeinden“: Das geht nur mit Alten und Jungen. Wir brauchen einander.

Dafür stehen wir als Bund FeG. Dafür schlägt unser Herz. Dafür arbeiten wir. Ein großartiges Beispiel für dieses Miteinander war der FeG-Kongress im letzten Jahr. In diesem Jahr setzen wir dieses Schwerpunktthema bei den Herbsttagungen 2017. Sie stehen unter dem ähnlich klingenden Motto „WIREINANDER“. Und was viele noch nicht wissen: Die Bundesjugendarbeit thematisiert  in ihren Zukunftskonferenzen, dass es bei „Jugendarbeit“ nicht nur darum geht, dass „die Jungen“ etwas für sich machen, sondern dass die Gemeinde als ganze für die kommende Generation eine Perspektive entwickelt. Wir sind davon überzeugt, dass eine Gemeinde, in der das Miteinander der Generationen gelingt, ein leuchtendes Beispiel für Gottes Liebe inmitten einer Gesellschaft ist, die sich stark individualisiert und in der Menschen oft vereinsamen. Wir wünschen uns viele solcher leuchtenden Beispiele in Deutschland und finden, dass es sich lohnt, dafür alles zu geben.

Mit Ihrer Spende stärken Sie uns, auf diesem Weg weiterzugehen. Ohne Sie können wir solche Ideen nicht entwickeln, geschweige denn umsetzen. Jeder Betrag zählt, ob klein oder groß. Ein herzliches Dankeschön für alles!

 

Ihre

Ansgar Hörsting und

Klaus Kanwischer

 

Kontakt:

Bund Freier evangelischer Gemeinden

in Deutschland KdöR

Goltenkamp 4

58452 Witten

 

Bankverbindung

Spar- und Kreditbank eG, Witten

IBAN: DE98 4526 0475 0000 1409 00

BIC: GENODEM1BFG

Verwendungszweck: Opfertag 3

 

Foto: picture alliance/Westend61

 

Initiates file downloadPDF als Druckvorlage DIN A4

Initiates file downloadBilddatei mit Schriftzug

Initiates file downloadWord-Datei mit Text

Initiates file downloadPräsentationsfolie