Kontaktformular

kontaktformular

Kontakt
Bund Freier evangelischer Gemeinden
in Deutschland KdöR
Goltenkamp 4
58452 Witten
Bankverbindung
Spar- und Kreditbank eG, Witten
IBAN:
DE98 4526 0475 0000 1409 00
BIC: GENODEM1BFG

Perspektiven -> Gedanken von Präses Ansgar Hörsting

Fake oder Fakt

In seinen monatlichen PERSPEKTIVEN greift Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, regelmäßig einen Aspekt aus dem Leben oder ein Thema aus der öffentlichen Diskussion auf.

Was ist Fake und was ist Fakt? Fake ist Fälschung. Fake News sind falsche Nachrichten, gestreute Lügen. Ganz anders Fakten. Das Wort kommt von „factum“ (lateinisch): das (tatsächlich) Geschehene. Das, worauf man sich verlassen kann. Ich ertappe mich in den letzten Jahren dabei, wie unsicher ich in der Beurteilung von Geschehnissen werde. Eigentlich muss ich sagen: in der Beurteilung dessen, was man mir erzählt. Sei es in den Medien, sei es, wenn ich von Gemeindekonflikten erfahre. Die Schilderungen verschiedener am Konflikt beteiligter Parteien könnten unterschiedlicher kaum sein. Apropos „Parteien“. Im Wahljahr 2017 spielen die ja auch eine große Rolle. Was ist Fake, was Fakt? Das ist ein großes Thema dieses Jahres.

Vorsicht geboten

Fake News, das sind einfach falsche Nachrichten. Die lassen sich in ihrer groben Form noch leicht erkennen. Obwohl es auch unbelehrbare Anhänger von nachweisbar falschen Nachrichten gibt. Die wollen das nicht anders hören. Die Holocaustleugner zum Beispiel. Als George W. Bush zum Irakkrieg rief, gelang das nur mit Fake News über die angeblichen Waffen von Saddam Hussein. Fake News sind also keine Erfindung der Neuzeit. Sie waren schon immer da und waren immer dreist. Im Wahljahr machen sich die Forscher Sorgen, dass Fake News, zwei bis drei Tage vor dem Wahltag gestreut, durch eine ungefilterte Weitergabe in den Sozialen Medien das Wahlergebnis stark beeinflussen können.

Ich schreibe hier ja für CHRISTSEIN HEUTE und deswegen appelliere ich an alle Leserinnen und Leser: Gehen wir vorsichtig mit der Weitergabe von Nachrichten um. Halten sie einer Prüfung stand? Können wir die Nachricht wirklich guten Gewissens empfehlen? Nicht nur das Erstellen von Nachrichten, auch die Weitergabe muss verantwortlich geschehen. Und das gilt nicht nur für die Politik, es gilt auch für Nachrichten in der frommen Welt.  

Fakten interpretieren

„Fakten“ sind Dinge, die geschehen sind. Wir wollen uns an Fakten halten. Wir wissen zugleich, wie schwer das ist. Das Gehirn ist faul und liebt Abkürzungen. Noch schlimmer: Fakten allein helfen auch nicht unbedingt weiter. Sie müssen gewichtet und interpretiert werden. Das wird an folgendem Gedankenexperiment deutlich: Jeder von uns hat Nachbarn. Sie erinnern sich vielleicht an Ereignisse, bei denen Sie sich über diese geärgert haben. Der kläffende Hund, die laute Klaviermusik, der nicht erwiderte Gruß am letzten Freitag. Das sind Fakten. Aber wenn Sie sich nur auf diese Fakten konzentrieren, entsteht ein schiefes Bild. Denn der Nachbarhund ist ein kuscheliger Freund auch für Ihre Kinder. Die Pianistin von nebenan spielt richtig gut. Und der Nachbar kam am Freitag vom Zahnarzt und war noch ganz benommen. Überall ist es das gleiche: Fakten können so einseitig dargestellt werden, dass das Bild schief wird. Wenn man dieses schiefe Bild so einseitig an andere weitergibt, werden daraus letztlich auch Fake News. Fake kann im Fakt getarnt sein. Und umgekehrt: Wahrscheinlich wird man in fast jeder Lüge noch das kleinste Körnchen Wahrheit finden, das aber bis zur Unkenntlichkeit aufgebläht wurde. Eine Zeitung kann ausschließlich Fakten darstellen und trotzdem durch die einseitige Auswahl die Wahrnehmung gefährlich verzerren. So mancher „Fakten-Check“ sieht auf  den ersten Blick gut aus. Bohrt man tiefer, erkennt man die Einseitigkeit und fragt sich, was das mit Fakten zu tun hat. Wer „alternative Fakten“ anbietet, die offensichtlich „fake“ sind, macht sich lächerlich.

Lügen ist sein Metier

Wir leben in einer Demokratie. Und das heißt, dass wir um die Interpretation der Geschehnisse ringen müssen. Das ist schwer. Aber die Mühe lohnt sich. Aus meiner Sicht sollten Christen Leute sein, die mit Fairness darum kämpfen. Sie halten sich an die Fakten, sie behalten einen kühlen Kopf, auch wenn das nicht leicht ist. Und sie lehnen Fake News ab und geben sie nicht weiter. Ich wünschte, das alles wäre einfacher. Aber Fakt ist, dass das mit den Fakten schwer ist.

Satan ist ein Lügner und der „Vater der Lüge“ (Joh 8,44). Es ist sein Metier. Er verdreht die Sachen geschickt. „Sollte Gott gesagt haben …?“ (1Mo 3,1). Er benutzt sogar Richtiges, um daraus die falschen Schlüsse zu ziehen: „Bist du Gottes Sohn, so sprich, dass aus diesen Steinen Brot werde.“ (Mt 4,3). Er ist der große Erfinder von Fake News. In der groben und in der feinen Form. Dem zu widerstehen ist unsere Aufgabe. Es ist manchmal anstrengend, aber möglich (1Petr 5,8).

Opens internal link in current windowWeitere "Perspektiven" von Ansgar Hörsting