25. Juni 2020 | Aktuell FeG-Präses IFFEC Presse

IFFEC | Gottes Zukunft widerspiegeln

Gottes Zukunft widerspiegeln

Erklärung des Internationalen Bundes Freier evangelischer Gemeinden

Angesichts der zahlreichen weltweiten Demonstrationen und Unruhen rund um rassistisch motivierte Gewalt haben die Repräsentanten des Internationalen Bundes Freier evangelischer Gemeinden (IFFEC) in ihrer Sitzung am 24. Juni 2020 eine Erklärung verabschiedet. Die Mitgliedskirchen und Verbände setzten damit ein Zeichen für eine christliche Gemeinde, die Gottes Zukunft widerspiegelt: Sie besteht aus allen Nationen, Sprachen und Völkern.

Diese Erklärung wird von der Bundesleitung des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR (FeG) ausdrücklich befürwortet und unterstützt. Hier die deutsche Fassung:

Erklärung des Internationalen Bundes Freier evangelischer Gemeinden

Heute haben wir uns als Leiter der Mitgliedskirchen und Verbände des Internationalen Bundes Freier evangelischer Gemeinden (International Federation of Free Evangelical Churches/IFFEC) getroffen. Wir wurden daran erinnert, dass der Tod von George Floyd in Minneapolis Protestbewegungen gegen rassistische Ungerechtigkeiten in den USA und auf der ganzen Welt ausgelöst hat.

In vielen unserer Nationen stehen Menschen auf gegen Rassismus, nicht nur in den USA, sondern auch in ihren eigenen Ländern und auf der ganzen Welt. Die Situationen in unseren jeweiligen Ländern sind sehr unterschiedlich. Aber überall sehen wir die Gefahr von Rassismus und systemischer rassistischer Ungerechtigkeit.

Wir glauben, dass dies eine Gelegenheit und Verpflichtung ist, gemeinsam gegen jede Form von Rassismus einzutreten.

Wir bekennen, dass alle Männer und Frauen gleich sind, weil sie alle nach Gottes Bild geschaffen sind. Rassismus richtet sich nicht allein gegen Menschen, sondern gegen ihren Schöpfer.

Wir rufen alle dazu auf, an Jesus Christus zu glauben, der der Friede, die Wahrheit und das Leben ist, und die Kraft des Heiligen Geistes zu empfangen, um ihren Nächsten zu lieben.

Wir bekräftigen, dass die Bibel uns die Vision von Gottes Volk aus allen Nationen, Sprachen und Völkern gibt. Gottes weltweite Kirche ist ein Zeichen für Gottes Zukunft. IFFEC möchte Gottes Zukunft widerspiegeln und sich mit der Kirche weltweit identifizieren. Wir feiern Einheit in Jesus Christus mit allen Völkern. Wir treten gegen rassistische Ungerechtigkeit im Geiste Christi ein.

Juni 2020 – die Vertreter des IFFEC,

Curt Peterson, Generalsekretär, USA

Ansgar Hörsting, Präsident, Deutschland

Englische Originalfassung

Today, as we meet as leaders from the Member churches and federations of the International Federation of Free Evangelical Churches (IFFEC), we are reminded that the death of George Floyd in Minneapolis has prompted protest movements against racial injustice in the USA and around the world.

In many of our nations, people stand up against racism, not only in the USA, but in their own countries and in the whole world. The situations in our respective countries are very different. But, everywhere we see the danger of acts of racism and systemic racial injustice.

We believe this is an opportunity and obligation to stand together against every form of racism. We confess that all men and women are equal because they are all created in God’s image. Racism is not only against people, but against their Creator.

We call everyone to put their faith in Jesus Christ, who is the peace, the truth and the life and to receive the power of the Holy Spirit to love their neighbor.

We affirm that the Bible gives us the vision of God’s people from all nations, languages, and people. God’s worldwide church is a sign for God’s future. IFFEFC desires to reflect God’s future and identify with the Church worldwide. We celebrate unity in Jesus Christ with all people.  We stand against racial injustice in the Spirit of Christ.

24th of June 2020 – the Representatives of IFFEC,

Curt Peterson, General Secretary, USA

Ansgar Hörsting, President, Germany

Internationaler Bund Freier evangelischer Gemeinde | IFFEC

Zum Internationalen Bund Freier evangelischer Gemeinden gehören insgesamt 31 nationaler Gemeindebünde und Mitgliedskirchen, ein assoziiertes Mitglied und eine regionale Vereinigung bestehend aus sieben Kirchen. Insgesamt zählt die IFFEC weltweit rund 700.000 Mitglieder. Eine internationale Zusammenarbeit der Freien evangelischen Gemeinden besteht seit dem 19. Jahrhundert. Die Bildung der heutigen IFFEC beginnt mit den internationalen Konferenzen in Göteborg (1934), Prag (1936) und Malmö (1946). Die offizielle Gründungskonferenz fand 1948 in Bern statt.

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland | FeG

Der Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR gehört zu den Freikirchen. Gegründet wurde die erste FeG 1854 in Wuppertal. Der Bund verfolgt das Prinzip der Freiwilligkeitsgemeinde: Mitgliedschaft aufgrund einer persönlichen Glaubensentscheidung, Mitverantwortung und Mitbestimmung aller sowie Taufe der Glaubenden. Gegenwärtig gehören 500 Gemeinden mit rund 42.000 Mitgliedern zur Bundesgemeinschaft. Die Gemeinden finanzieren sich über Spenden und verzichten damit bewusst auf die Möglichkeit, Kirchensteuern zu erheben.

Infos und Downloads

Kontakt

  • Artur Wiebe | Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit | Pressesprecher
  • Telefon: 02302 937-33 | Fax: 02302 937-99
  • presse@feg.de | presse.feg.de
close

FEG INFO

Jetzt den FeG-Newsletter abonnieren und wissen, was FeG bewegt.