FeG Deutschland

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

Gemeinde vor Ort suchen und finden

Kontakt zum Bund FeG

FEG INFO | Newsletter abonnieren

Jetzt den Bund FeG fördern und unterstützen

FeG-Arbeitsbereiche

Institut Gemeindeentwicklung und Leiterschaft | IGL

FeG Ältere Generationen

FeG Aufwind-Freizeiten

FeG Auslands- und Katastrophenhilfe

FeG Diakonie | DAG

FeG Evangelisation | Praxisinstitut

FeG Frauen

FeG Freiwilligendienste

FeG Gemeindegründung

FeG Gesprächskreis für soziale Fragen | GsF

FeG Jugend

FeG Kinder

FeG Medien und Öffentlichkeitsarbeit | Presse

FeG Pfadfinder

FeG Sanitätsdienst

FeG Seelsorge

FeG Theologische Hochschule

FeG-Arbeitskreise

FeG Historischer Arbeitskreis | HAK

FeG Internationale Gemeindearbeit in Deutschland | AK IGAD

 

Vorgaben und Empfehlungen des Bundes FeG | Stand: 2. April 2022

Zum Wegfall der gesetzlichen Corona-Regeln

Die Landesregierungen (Ausnahme: Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg)  haben die Corona-Schutzmaßnahmen über den 2. April 2022 hinaus nicht verlängert. Da wir im Umgang mit den Corona-Regeln immer darauf bedacht waren, uns an den Verordnungen der Regierung zu orientieren, werden auch wir die Pflicht zum Tragen einer Maske in unseren Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen nicht aufrechterhalten.

  • Aufgrund der derzeit noch sehr hohen Infektionszahlen und weil bei unserem Gemeindegesang besonders viele Aerosole ausgestoßen werden, sprechen wir jedoch eine Empfehlung aus, vorerst noch einen Mund-Nasenschutz zu tragen, bis sich die Zahl der Neuinfektionen deutlich entspannt hat.
  • In diesem Rahmen liegt es im Ermessen jedes Einzelnen, ob er oder sie im Gottesdienst eine Maske trägt oder nicht.

Viele von uns warten sehnlichst darauf, dass die Maskenpflicht endlich wegfällt. Gleichzeitig haben viele von uns große Bauchschmerzen dabei, in der gegenwärtigen Lage ohne Schutzmaßnahmen große Versammlungen wie unseren Gottesdienst zu besuchen.

  • Wir leben hier in einer Spannung und wir werben darum, diese Spannung in Liebe und Verständnis miteinander auszuhalten.
  • Das bisher Gesagte gilt auch für alle anderen Treffen im Gemeindezentrum.

Vorgaben und Empfehlungen des Bundes FeG für die Gemeinde vor Ort

  • Trotz Wegfall der Corona-Schutzmaßnahmen nach dem geänderten Infektionsschutzgesetz vom 18. März 2022 gelten für uns als Kirche und Körperschaft des öffentlichen Rechtes und den angeschlossenen Gemeinden nach wie vor das FeG-Konzept für Gesundheits- und Infektionsschutz | DOCX | PDF.
  • Dieses kann entsprechend den Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes und der örtlichen Gesundheitsbehörden angepasst werden. Die Verantwortung für die Gottesdienste vor Ort und alle gemeindlichen Veranstaltungen trägt die jeweilige Gemeindeleitung.
  • Der 02. April ist kein „Freedom Day“ nach dem Vorbild anderer Länder. Was die Länder nach dem 02. April machen ist derzeit noch nicht klar.
  • Genau deshalb raten wir speziell am ersten Sonntag nach Wegfall der Bundesregelung noch zu behutsamem Verhalten. Einzelne Länder haben ihre Länder zu flächendeckenden Hotspots erklärt und damit Lockerungen den Boden entzogen.
  • Wir werden im Lauf der kommenden Woche die dann gültigen und veröffentlichten Länderregelungen auf unserer Homepage verlinken.

Arbeitsschutzverordnung für Hauptamtliche | Angestellte

Ziel der beschriebenen Schutzmaßnahmen ist es, Menschen den Zugang zu Gottesdiensten und gemeindlichen Veranstaltungen zu ermöglichen und das Infektionsrisiko zu minimieren, damit Zusammenkünfte nicht zu Infektionsherden werden. Wichtig ist, dass Ansteckungsketten nachvollzogen werden können und die Ansteckung eingedämmt werden kann.

FeG-Konzept für Gesundheits- und Infektionsschutz

  • Unsere Empfehlung als Bund FeG für unsere selbstständigen Ortsgemeinden gehen mit unserem FeG-Konzept für Gesundheits- und Infektionsschutz | DOCX | PDF dahin, Menschen einen Gottesdienstbesuch in unseren Gemeinden zu ermöglichen.
  • 2-G | 3-G? Wir als Bund Freier evangelischer Gemeinen sind dankbar für die Sonderregelungen, die für Gottesdienste gelten, und nutzen diese auch. 2G oder 3G etc. können eine Hilfe sein – inzwischen in einigen Bundesländern verpflichtend –, um einen weitgehend uneingeschränkten Gottesdienstablauf zu erleben: Das stellen wir den jeweiligen Gemeindeleitungen frei.
  • Die Verantwortung für die Gottesdienste vor Ort und alle gemeindlichen Veranstaltungen trägt die jeweilige Gemeindeleitung. Gemeindeleitungen sollten vorplanen, wie sie mit evtl. Lockerungen und verschärften Beschränkungen umgehen.

Links und Downloads

Hygienemaßnahmen | FeG Sanitätsdienst

  • Zusammenarbeit mit den Behörden: Arbeiten Sie bereitwillig mit den Behörden zusammen und fragen Sie ggf. beim Gesundheitsamt um Rat.

Gemeindeleitungen sollten vorplanen, wie sie mit evtl. Lockerungen und verschärften Beschränkungen umgehen. Entsprechend der behördlichen Vorabsprachen haben wir ein FeG-Konzept für Gesundheits- und Infektionsschutz für die Gemeindeleitungen erstellt.

Links und Downloads

Hygienemaßnahmen | FeG Sanitätsdienst

  • Zusammenarbeit mit den Behörden: Arbeiten Sie bereitwillig mit den Behörden zusammen und fragen Sie ggf. beim Gesundheitsamt um Rat.

Pandemiebestimmungen der Bundesländer | Stand: 4. April 2022

Zum Wegfall der gesetzlichen Corona-Regeln

Die Landesregierungen (Ausnahme: Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg)  haben die Corona-Schutzmaßnahmen über den 2. April 2022 hinaus nicht verlängert. Da wir im Umgang mit den Corona-Regeln immer darauf bedacht waren, uns an den Verordnungen der Regierung zu orientieren, werden auch wir die Pflicht zum Tragen einer Maske in unseren Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen nicht aufrechterhalten.

  • Aufgrund der derzeit noch sehr hohen Infektionszahlen und weil bei unserem Gemeindegesang besonders viele Aerosole ausgestoßen werden, sprechen wir jedoch eine Empfehlung aus, vorerst noch einen Mund-Nasenschutz zu tragen, bis sich die Zahl der Neuinfektionen deutlich entspannt hat.
  • In diesem Rahmen liegt es im Ermessen jedes Einzelnen, ob er oder sie im Gottesdienst eine Maske trägt oder nicht.

Viele von uns warten sehnlichst darauf, dass die Maskenpflicht endlich wegfällt. Gleichzeitig haben viele von uns große Bauchschmerzen dabei, in der gegenwärtigen Lage ohne Schutzmaßnahmen große Versammlungen wie unseren Gottesdienst zu besuchen.

  • Wir leben hier in einer Spannung und wir werben darum, diese Spannung in Liebe und Verständnis miteinander auszuhalten.
  • Das bisher Gesagte gilt auch für alle anderen Treffen im Gemeindezentrum.

Wir als Bund Freier evangelischer Gemeinen sind dankbar für die Sonderregelungen, die für Gottesdienste gelten, und nutzen diese auch.

  • Trotz Wegfall der Corona-Schutzmaßnahmen nach dem geänderten Infektionsschutzgesetz vom 18. März 2022 gelten für uns als Kirche und Körperschaft des öffentlichen Rechtes und den angeschlossenen Gemeinden nach wie vor das FeG-Konzept für Gesundheits- und Infektionsschutz | DOCX | PDF.
  • Dieses kann entsprechend den Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes und der örtlichen Gesundheitsbehörden angepasst werden. Die Verantwortung für die Gottesdienste vor Ort und alle gemeindlichen Veranstaltungen trägt die jeweilige Gemeindeleitung.
  • Der 02. April ist kein „Freedom Day“ nach dem Vorbild anderer Länder. Was die Länder nach dem 02. April machen ist derzeit noch nicht klar.
  • Genau deshalb raten wir speziell am ersten Sonntag nach Wegfall der Bundesregelung noch zu behutsamem Verhalten. Einzelne Länder haben ihre Länder zu flächendeckenden Hotspots erklärt und damit Lockerungen den Boden entzogen.
  • Wir werden im Lauf der kommenden Woche die dann gültigen und veröffentlichten Länderregelungen auf unserer Homepage verlinken.

Arbeitsschutzverordnung für Hauptamtliche | Angestellte

Änderungen an den Landesverordnungen werden hier festgehalten.

Beschlüsse der Bundesländer

Die bisherige Rechtsgrundlage für die meisten Corona-Schutzmaßnahmen ist am 19. März ausgelaufen. Die meisten Bundesländer hatten eine im Infektionsschutzgesetz enthaltene Übergangsfrist genutzt und die bislang geltenden Schutzmaßnahmen bis 2. April verlängert. Die Bundesländer können darüber hinaus Basis-Schutzmaßnahmen und ergänzende Schutzmaßnahmen in Ausbruchsgeschehen ergreifen. Das Infektionsschutzgesetz ist bis zum 23. September befristet.

Quelle: Bund EFG | befg.de

Termine

FEG-Podium | Inspirierend weitersagen

Das FeG-Jahresthema in die Gemeindepraxis bringen

  • Donnerstag, 3. Februar 2022 | 20-21 Uhr

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

„Evangelium inspirierend weitersagen“ Das FeG-Jahresthema setzt frische Impulse für die gute Nachricht, die beste Nachricht überhaupt – das Evangelium von Jesus Christus. Im ersten Teil motiviert Dirk Ahrendt, Leiter des FeG Praxisinstituts Evangelisation, und gibt einen Überblick, wie das Jahresthema in der Gemeindepraxis vor Ort zünden kann. Danach geht es in den Austausch in Breakout-Gruppen. Herzliche Einladung, als Gemeindeleitungen und leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei zu sein!

Infos und Einwahldaten

Downloads

  • Power-Point zum FeG-Podium | PDF

Power-Point zum FeG-Podium | PDF

2G | 3G einführen?

Wie wir gemeinsam Gottesdienste feiern können

Dienstag, 30. November 2021 | 20-21 Uhr

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Die vierte Welle der Corona-Pandemie kündigt sich an mit neuen Bestimmungen, die auch für Verunsicherung auf Gemeindeebene sorgen. Wir wollen von Seiten des Bundes Freier evangelischer Gemeinden darüber informieren, was es an möglichen Optionen gibt, gemeinsam Gottesdienste zu feiern. FeG-Podium mit FeG-Geschäftsführer Guido Sadler.

Downloads

Power-Point zum FeG-Podium | PDF

Gesprächsregeln im Bund FeG

Gesprächsregeln für Gremien im Bund FeG

Auch für Gemeinden und Gruppen anwendbar

Diese Gesprächsregeln wurden auf dem FeG-Bundestag am 25. September 2021 aus dem Kronberg-Forum Ewersbach vorgestellt.

  1. Wir glauben das Beste voneinander und wissen uns dem einen HERRN verpflichtet.
  2. Wir sehen Meinungsunterschiede, Konflikte und Auswertungsgespräche als natürlich an und stellen uns ihnen konstruktiv.
  3. Wir versuchen die Argumente des anderen zu verstehen, hören und orientieren uns in Diskussionen an den besten Argumenten zur Sache und sind bereit unsere eigene Meinung zu hinterfragen.
  4. Wir bemühen uns zu entdecken, was das Beste für die Bundesgemeinschaft ist und nicht für uns oder Interessengruppen.
  5. Wir respektieren vorhandene Strukturen und Leitungen.
  6. Wir investieren uns konstruktiv, positiv in die Bundesgemeinschaft und wahren das Miteinander.
  7. Zu gemeinsam entschiedenen Beschlüssen, auch mehrheitliche Entscheidungen in Gremien, verhalten wir uns loyal.
  8. Wir beten füreinander.

Quelle: Berichtsheft zum FeG-Bundestag 2021 | Seite 126

Planquadrat der Entscheidung | Entscheidungsprozess

Aktuelle Ergebnisse der Umfrage

Teilnahme an der Umfrage unter https://link.feg.de/fegpodium
Teilnahme an der Umfrage unter https://link.feg.de/fegpodium

FeG-Podium | Archiv

FeG-Podium | Experimentierfreudig sein

FeG-Podium | Experimentierfreudig

Donnerstag, 2. September 2021 | 20-21 Uhr

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Die Erfahrungen der Corona-Pandemie führen oft dazu, sich als leitende Mitarbeiterin und Mitarbeiter im Gemeindeleben alles wie vorher zurückzuwünschen – und genau da wieder anzusetzen. Doch geht das in einer veränderten Welt und unter neuen Voraussetzungen?

Präses Ansgar Hörsting macht mit dem „Goldenen Zirkel“ Mut, als Gemeinde experimentierfreudig zu werden und die Fragen „Warum?“, „Wie“ und „Was?“ in der richtigen Reihenfolge zu stellen: beim Kern zu beginnen, dann die Art und Weise zu klären und dann erst zu den konkreten Aufgaben und Projekten zu kommen. Der Abend beginnt mit einem Impuls zu dem Thema „Experimentierfreudig“, dann Austausch in Gruppen zu Erfahrungen und Praxistipps in den FeG-Gemeinden vor Ort. Herzliche Einladung!

Video | Downloads

  • Inspirierend zur Vorbereitung ist dazu das Video „Experimentierfreudig“ von Ansgar Hörsting (s.u. oder praeses.feg.de).
  • PowerPoint Präsentation | PPTX | PDF

FeG-Podium | Kinder in der Pandemie

FeG-Podium | Kinder in der Pandemie

Mittwoch, 23. Juni 2021 | 20-21 Uhr

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Kinder und Familien haben unter dem Lockdown besonders gelitten. Vielen ist die Puste ausgegangen. Wie ist es ihnen geistlich ergangen? Woran können wir wieder anknüpfen und wie wird Kindergottesdienst und Jungschar nach den Sommerferien aussehen? Wer wird wiederkommen und welchen Bedürfnissen müssen wir begegnen?

Anke Kallauch, Claudia Rohlfing und Marcus Felbick von FeG Kinder leiten mit Impulsen in den Abend ein, dann Austausch in Gruppen zu Erfahrungen und Praxistipps in den FeG-Gemeinden vor Ort. Herzliche Einladung!

Downloads

FeG-Podium | Gemeinde der Zukunft

FeG-Podium | Gemeinde der Zukunft

Mittwoch, 19. Mai 2021 | 20-21 Uhr

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Was sind denn die Koordinaten für die Gemeinde der Zukunft? Wir wollen Leiterinnen und Leiter fördern, in der Krise Gemeinde für die Zukunft zu bauen. Wir haben FeG-Bundessekretär Reinhard Spincke gewinnen können, der ein Impulsreferat bringt. An diesem Abend stimmten die Teilnehmerinnen und Teilnehmen über ein Koordinatenpaar ab, dass aus ihrer Sicht das relevanteste Paar ist: Übersicht der Begriffe unter gemeindederzukunft.feg.de. Reinhard Spincke gab einen Impuls zu dem gewählten Wortpaar mit Austausch in Breakout-Sessions.

Downloads

FeG-Podium | Jugendliche im Lockdown

FeG-Podium | Jugendliche im Lockdown

Abgehängt und ungehört | Mittwoch, 24. März 2021 | 20-21 Uhr

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Die Coronakrise hat in unserer Gesellschaft besonders auf die junge Generation große Auswirkungen. Die sogenannten „Digital Natives“ sind in der Krise bisher nicht wirklich oder sehr spät beachtet worden. Psychische Probleme und soziale Ungerechtigkeiten werden verstärkt, die Spätfolgen sind noch nicht abzusehen.

  • Wie kann sich Gemeinde über ihre Jugendarbeit hinaus mit diesen Herausforderungen auseinandersetzen?
  • Was kann Gemeinde tun, um Jugendlichen Gehör zu verschaffen und nicht abzuhängen?
  • Was ist zu tun und welche Chancen hat Gemeinde, um gesellschaftlich relevant zu sein?

Downloads

FeG-Podium | Gemeinde nach Corona

FeG-Podium | Gemeinde nach Corona

Jetzt schon vordenken und Prozesse gestalten

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Corona und die Einschränkungen für das Gemeindeleben werden bald Geschichte sein: Doch wie können wir uns als Gemeinden darauf vorbereiten?
Wie wir jetzt schon die Zeit nach den Pandemiemaßnahmen vordenken und Prozesse gestalten können, darum ging es im FeG-Podium am Mittwoch, dem 17. Februar 2021, von 20-21 Uhr.
Präses Ansgar Hörsting und FeG-Geschäftsführer Guido Sadler nahmen uns mit in die gemeindlichen Chancen und Herausforderungen nach Corona – Austausch und Gespräch in Gruppen rundeten den Blick in die Zukunft ab.

Downloads

FeG-Podium | Seelsorge in Corona-Zeiten

FeG-Podium | Seelsorge in Corona-Zeiten

Den Schwachen beistehen – die Starken stärken

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Wie können wir in Krisenzeiten Seelsorge in der Gemeinde organisieren und pflegen, sodass trotz Abstandsregeln die nötige Nähe entsteht, Beistand ermöglicht wird und Ermutigung gelingen kann? Das FeG-Podium am 20. Januar 2021 gab Gemeindeleitungen, Hauptamtliche sowie leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Impulse, Hilfe und Austausch. Mit Impulsen von FeG-Bundessekretär Burkhard Theis, FeG-Seelsorgereferent Jens Mankel und Mitgliedern des Arbeitskreis Seelsorge (AKS) im Bund FeG. Herzliche Einladung dazu!

Downloads

FeG-Podium | Bis dass Corona uns scheidet

FeG Podium | Bis dass Corona uns scheidet

Vom Umgang mit Konflikten in der Krise

Liebe Mitglieder der Gemeindeleitungen und Ältestenkreise, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Durch die Corona-Pandemie und ihre Einschränkungen schwillt die Konflikttemperatur in der Gemeinde an: Latente Konflikte treten zutage und ungeklärte Reibungspunkte verschärfen sich, unterschiedliche Einschätzungen führen zu Lagerdenken und die mangelnden Begegnungsflächen fördern Stress.

Das FeG-Podium am Mittwoch, dem 16. Dezember 2020 von 20-21 Uhr, für Gemeindeleitungen, Hauptamtliche sowie leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet über ZOOM eine Plattform für Impulse, Hilfe und Austausch. Mit den FeG-Bundessekretären Matthias Knöppel, Burkhard Theis, und Reinhard Spincke. Herzliche Einladung dazu!

Downloads

  • Download des Skriptes zum FeG-Podium DOCX | PDF
  • Download der PowerPoint zum FeG-Podium PPTX | PDF

close

FEG INFO

Jetzt den FeG-Newsletter abonnieren und erleben, was FeG bewegt.